Unser Beitrag zum Umweltschutz

Neben der Einhaltung von Recht und Gesetz, liegt uns auch die Umwelt und das Schonen von Ressourcen sehr am Herzen. Ein energiesparendes Heizsystem und optimierte Hallenbeleuchtungen sind hierbei nur ein kleiner Beitrag für den Umweltschutz. So dreht sich eines unserer aktuellen Projekte darum, den erzeugten Strom unserer generatorischen Bremsen direkt wieder in unsere Anlagen einzuspeisen.

Um weitere Energie zu sparen, sorgt ein spezielles Tracking-Verfahren dafür, dass temporär nicht benötigte Aggregate automatisch abgeschaltet werden. Auch die Erfassung von Verbrauchsdaten unserer Anlagen ist ein wichtiger Baustein im Bereich des Energiemanagements. So können Leistungsspitzen unserer Anlagen erkannt und energieintensive Kapazitäten ermittelt und optimiert werden. Zwei Anlagen besitzen bereits Blindstromkompensationsanlagen um die Grundlast auf einem Level halten zu können. Durch die Optimierung unserer Hallen und Lager, haben wir – im Vergleich zu 1990 – bereits heute das Klimaziel für 2030 der Bundesregierung mit 65% CO2 Einsparungen übertroffen.

Wir möchten auch weiterhin alle Phasen unserer Produktion noch „grüner“ gestalten und veranstalten daher regelmäßige Ideenwettbewerbe rund um das Thema Umweltschutz und stehen im stetigen Austausch mit unseren Mitarbeitern. So können Verbesserungspotenziale schnellstmöglich erkannt und mit Hilfe umweltfreundlicher Technologien umgesetzt werden. Denn nur gemeinsam ist es uns möglich, einen nachhaltigen Grundstein für morgen zu legen.

Nachhaltigkeitsrichtlinien

Nachhaltigkeit ist ein langfristiger strategischer Erfolgsfaktor nicht nur für die Otto Knauf GmbH, sondern auch für die Lieferanten und Zulieferer. Mit der neuen Richtlinie zur Nachhaltigkeit für unsere Lieferanten wird nachhaltiges Wirtschaften aktiv eingefordert. Ziel dieser Richtlinie ist daher die Festlegung eines gemeinsamen Leistungsstandards, Aufklärungsarbeit und das Engagement für einen verantwortungsbewussten Geschäftsbetrieb.

Unsere Nachhaltigkeitsrichtlinie definiert die folgenden Anforderungen an unsere Lieferanten:

  • Einhaltung international anerkannter Menschen- und Arbeitnehmerrechte
  • Ächtung von Kinderarbeit und Zwangsarbeit
  • Einhaltung gesetzlicher Normen und Umweltrichtlinien
  • Vorsorgender Umweltschutz
  • Einhaltung und Förderung von geschäftsethischem Verhalten
  • Einhaltung international anerkannter Menschen- und Arbeitnehmerrechte
  • Ächtung von Kinderarbeit und Zwangsarbeit
  • Einhaltung gesetzlicher Normen und Umweltrichtlinien
  • Vorsorgender Umweltschutz
  • Einhaltung und Förderung von geschäftsethischem Verhalten

Wir erwarten außerdem, dass unsere direkten Lieferanten die Einhaltung dieser Richtlinie durch ihre Unterauftragnehmer und -lieferanten sicherstellen. Sie sind aufgefordert, die Inhalte dieser Richtlinie an alle Beteiligten ihrer Lieferkette weiterzugeben und deren Einhaltung aktiv zu fördern.

„Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht.“

– Marie von Ebner-Eschenbach –

Umweltfreundliche Produktion

Hinsichtlich der Umweltproblematik verfahren wir nach dem Vorsorgeprinzip, ergreifen Initiativen zur Förderung von mehr Umweltverantwortung und fördern die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien.

In allen Phasen der Produktion gewährleistet die OKS Otto Knauf GmbH einen optimalen Umweltschutz. Dazu gehört eine proaktive Vorgehensweise, um die Folgen von Unfällen, die sich negativ auf die Umwelt auswirken können, zu vermeiden oder zu minimieren. Besondere Bedeutung kommt dabei der Anwendung und Weiterentwicklung energie- und wassersparender Technologien – geprägt durch den Einsatz von Strategien zur Emissionsreduzierung, Wiederverwendung und Wiederaufbereitung – zu.

Umweltfreundliche Produkte

Alle entlang der Lieferkette hergestellten Produkte erfüllen die Umweltschutzstandards ihres jeweiligen Marktsegments. Dies schließt alle bei der Produktion eingesetzten Materialien und Stoffe ein. Chemikalien und andere Stoffe, die bei der Freisetzung in die Umwelt eine Gefahr darstellen, werden identifiziert und ein Gefahrenstoff-Management eingerichtet. Nur so können wir eine geeignete Vorgehensweise des Transports, der Lagerung, Wiederaufbereitung, Wiederverwendung oder Entsorgung gewährleisten.

Nachhaltiges Recycling

Stahl als Werkstoff spielt eine große Rolle im nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist Stahl das weltweit am meisten recycelte Material. Es lässt sich immer wieder und vor allem verlustfrei recyceln.

Aus diesem Grund geben wir über 6.000 Tonnen anfallenden Produktionsabfall direkt wieder in den Stahlkreislauf zurück. 

Green Steel

Die Stahlindustrie als energieintensive Branche befindet sich im Wandel und das Thema Green Steel ist allgegenwärtig. Um die Stahlerzeugung so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten, entwickeln Hüttenwerke ihre Technologien stetig weiter und auch für uns ist Green Steel nicht nur ein Label, sondern gelebte Philosophie. Um auch Sie in Zukunft über unser Vollgeschäft mit „Green Steel“ beliefern zu können, sind wir im intensiven Austausch mit potentiellen Lieferanten.

Bei all unseren Produktionsschritten achten wir konsequent auf die Einsparung von Ressourcen und CO2. Dabei werden alle von uns verarbeiteten Werkstoffe so umweltfreundlich wie möglich konfektioniert und verarbeitet. Ebenfalls legen wir großen Wert darauf, dass Vormaterial mit dem Label „Green Steel“ auch nach der Bearbeitung diesem Label weiterhin gerecht wird. So sind wir ein sinnhafter Partner in einer grünen und umweltfreundlichen Lieferkette. 

Wir sind für Sie da!

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen? Senden Sie uns Ihre individuelle Anfrage. Sowohl im Direktgeschäft, als auch im Lohngeschäft können Sie auf uns zählen. Wir freuen uns schon heute auf Ihr Produkt von morgen.